/DIE AUGENPROTHESE/ DIE HANDHABUNG


Die Augenprothese –
die Handhabung


"Aller Anfang ist schwer! Aber auch:
Der Anfang ist die Hälfte vom Ganzen"
(Aristoteles)

Sie brauchen keine Hemmung bei der Berührung des Auges zu haben. Sicherlich ist es gewöhnungsbedürftig. Wir werden Ihnen behilflich sein und die Handgriffe mit Ihnen üben.

Das Einsetzen Ihrer Augenprothese

Vorbereitung:
Am einfachsten ist es, wenn Sie sich in Ruhe an einen Tisch setzen und eine weiche Unterlage vor Ihnen liegt. Am Anfang ist ein Tischspiegel hilfreich. Die saubere Prothese wird etwas angefeuchtet, um das Einsetzen zu erleichtern. Überlegen Sie welche Ausrichtung Ihre Augenprothese hat, meistens zeigt der kurze Teil zur Nase.
    Einsetzen:
  • Nehmen Sie das Kunstauge so in die Hand, dass der obere Teil freiliegt.
  • Ziehen Sie mit einer Hand das Oberlid nach oben und schieben die Prothese unter das Lid.
  • Halten Sie die Prothese in dieser Position und ziehen gleichzeitig das Unterlid etwas nach unten um die Prothese in Position gleiten zu lassen.
  • Eventuell korrigieren Sie den Sitz der Prothese mit einem leicht kreisenden Fingerdruck auf das Auge, um unter Umständen eingeschlossene Luft entweichen zu lassen.

Das Herausnehmen Ihrer Augenprothese

Vorbereitung:
Auch beim Herausnehmen an eine weiche Unterlage denken, die Prothese nicht über Waschbecken o. ä. herausholen, da Bruchgefahr besteht.

Herausnehmen:
  • Blicken Sie nach oben und ziehen das Unterlid soweit herunter bis der untere Rand der Prothese frei liegt.
  • Schieben Sie Ihre Zeigefingerspitze unter den Prothesenrand und fassen mit dem Mittelfinger die Prothese und ziehen sie nach unten aus der Augenhöhle heraus. Es gibt auch kleine Hilfsmittel wie Sauger oder Häkchen, die Ihnen die Handhabung vereinfachen können.

  • Wir werden Sie beraten.

    weiter zur nächsten Seite